Samstag, 4. November 2017

Fachkraeftemangel?


https://www.heise.de/newsticker/meldung/Stellenabbau-bei-Siemens-Massive-Veraenderungen-werden-Mitte-November-konkret-3879224.html

" Kugel sagte: "Wenn ein Geschäft langfristig nicht mehr da ist, können wir nicht einfach an der Vergangenheit festhalten und weitermachen wie bisher." Die Energiebranche sei weltweit im Umbruch: "Der Markt für große Gasturbinen ist um 40 Prozent, für Dampfturbinen um 70 Prozent geschrumpft." Das sei keine Konjunkturdelle, "sondern eine vor Jahren schon einsetzende, strukturelle und dauerhafte Veränderung". Das Unternehmen müsse wirtschaftlich handeln, nur so sei Beschäftigung langfristig sicher."

https://www.energy.siemens.com/hq/de/erneuerbare-energien/

Sapere Aude!

Georg Trappe

Samstag, 28. Oktober 2017

Top Quote 18000 fuer 180000000000

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/hassfigur-georg-funke-das-gesicht-der-finanzkrise-15226907.html

"Seit Monaten stand Funke wegen des Vorwurfs vor Gericht, für geschönte Bilanzen verantwortlich zu sein. Wie in unserer Samstagsausgabe berichtet, wurde das Verfahren eingestellt, weil notwendige Beweismittel nicht schnell genug beschafft werden konnten. Die Staatsanwaltschaft stimmte der Einstellung – im kommenden Jahr stünde eine Verjährung ins Haus – zu, sofern Funke 18 000 Euro an zwei gemeinnützige Vereine zahlt."

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/milliardengrab-unmut-ueber-neue-hre-hilfen-11042459.html

"Die mehrfach vor der Pleite gerettete HRE will Risikopapiere sowie nicht mehr benötigte Geschäftsteile auf eine „Bad Bank“ auslagern. Dabei geht es um Vermögenswerte im Nominalwert von etwa 180 Milliarden Euro - was etwa die Hälfte des Geschäftsvolumens ist. Die in der deutschen Bankenlandschaft einmalige Transaktion beginnt Ende September."

Sapere Aude!

Georg Trappe

Es gibt noch Gesellschaften, die den Diebstahl am Solidarvermoegen hart bestrafen:

Und wenn man nicht will, dass sich das, was sich in der einen der anderen Revolution abgespielt hat, wiederholt, dann sollte man gruendlich ueber den Umgang mit denjenigen nachdenken, die der Gemeinschaft ohne Not Schaeden in Milliarden Hoehe aufgebuerdet haben:

Sonntag, 9. Juli 2017

The Economist


https://www.economist.com/news/leaders/21724810-country-saves-too-much-and-spends-too-little-why-germanys-current-account-surplus-bad

"THE battle-lines are drawn. When the world’s big trading nations convene this week at a G20 summit in Hamburg, the stage is set for a clash between a protectionist America and a free-trading Germany."


http://www.economist.com/node/209559

"THE social-market economy devised in Germany after the second world war, with its careful blend of market capitalism, strong labour protection and a generous welfare state, served the country well for several decades. But it is now coming under pressure as never before. As economic growth stalls yet again, the country is being branded the sick man (or even the Japan) of Europe."

http://georgtsapereaude.blogspot.de/2013/11/sehenden-auges.html

"Mein Schluss aus dem Artikel in Verbindung mit dem Datum seines Erscheinens ist, den Betreibern des schiefen, deutschen Geschaeftsmodells ist vollkommen klar, welche Folgen und Risiken es hat. Sie betreiben es trotzdem und im vollen Bewusstsein.
Aber was ist von jemandem, der so etwas ohne Not tut, zu halten?"
 http://news.bbc.co.uk/2/hi/europe/205948.stm

"Prime Minister Tony Blair has promised to work with newly-elected German Chancellor Gerhard Schroeder to extend the "Third Way" concept across a more integrated Europe.

The BBC's William Horsley: "Mr Schroeder is, in some ways, a German Mr Blair"
Writing for the German newspaper Welt Am Sonntag ahead of Mr Schr_'s first official visit to the UK on Monday, Mr Blair also said Germany had come to terms with its Nazi past and "moved on". The prime minister wrote that he and the chancellor would discuss ways to extend their shared political vision - the "Third Way" or "Neue Mitte" in German - into the mainstream of European politics.
And in a move likely to inflame the Conservatives, Mr Blair argued that Europe needed closer economic cooperation and reitierated his vision of a pan-European defence capability divorced from Nato."


 http://library.fes.de/pdf-files/bueros/suedafrika/02828.pdf

"Social democrats are in government in almost all the countries of the Union. Social democracy has found new acceptance – but only because, while retaining its traditional values, it has begun in a credible way to renew its ideas and modernise its programmes. It has also found new acceptance because it stands not only for social justice but also for economic dynamism and the unleashing of creativity and innovation.
The trademark of this approach is the New Centre in Germany and the Third Way in the United Kingdom. Other social democrats choose other terms that suit their own national cultures. But though the language and the institutions may differ, the motivation is everywhere the same. Most people have long since abandoned the world view represented by the dogmas of left and right. Social democrats must be able to speak to those people."

http://www.nachdenkseiten.de/?p=14397

http://www.nachdenkseiten.de/upload/pdf/lambsdorff_papier_1982.pdf

Sapere Aude!

Dienstag, 3. Januar 2017

Investors, banksters and the seneca effect

As some readers may know, I consider the findings of Fargione et. al. (1) in conjunction with our bank and money system the key to understand todays escalating economic and political problems. To under stand how our money and banking system works I recommend reading R. Werners paper (2). To understand what "Investors" and banksters really do I recommend this articel (3).
With those prerequisits and knowing the seneca effect (4) you are able to understand why the way our economies work, is leading straight into desaster.
Because this results, on the one hand, in the possibility of an initially exponential
growth on the basis of the "success formula" of continual and consistent
reinvestment of surpluses into productivity-enhancing measures and, on the
other hand, the parallel running of the Fettaugen syndrome with the constantly
advancing concentration of capital in the form of real and financial resources
in the hands of fewer and fewer people (= hierarchy and structure formation).
If we consider the attemps of the banking / money / financial and valuation
system as unsuitable attempts to solve the real problems and leave them out
in a first view and consider only these two parallel, real, empirically
demonstrable developments as characteristic, then the negative repercussions
on the development of GDP can be attributed to a constantly increasing
productivity (tendency to deflation / price decline), the concentration
of production and finance in the hands of less and less people, the exclusion
of more and more people from the production process and thus the exclusion of
the possibility of demand, and represented in a time-dependent parameter:
Which is coupled to the development of the linear increasing Theil index
in the case of  Fettaugen syndrome. Here, B is a constant which describes
the rate of the increase of the Theil index and the contracted production
problems triggered thereby. This term is thus a representation of the
resources "cohesion and social peace through participation and justice",
which is reduced by the progressive concentration of capital.
For GDP, the product results from exponentically increasing productivity and
this linearly decreasing resource.
That is, the difference between two exponential developments develops, in which
the positive term dominates at first, but with progressive time the negative
term takes over the regime.

Sapere Aude!

Georg Trappe

Sonntag, 1. Januar 2017

Wenn man bedenkt das Bankster luegen

Wenn man bedenkt das der Beruf des Banksters  erfordert, dass selbige luegen, wenn sie den Mund auf machen, dann ist die folgende Aussage eine interessante Ankuendigung fuer das neue Jahr:

Achleitner schließt Bankenrettung in Deutschland aus

Quelle

Dazu passt dann noch dieser Neujahrsgruss des Nachfolgers  des kluegsten Professors Deutschlands am Ifo Institut:

https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/12/30/oekonom-wir-stehen-vor-massiver-entwertung-der-sparguthaben/?nlid=110e723ae8

Quelle

Auf den ersten Blick nicht ganz abgestimmt mit dem Kollegen Achleitener, aber wenn man mal verstanden hat, worum es geht, dann passt das schon zusammen.

Und der ist auch nicht schlecht (es kann einem nur schlecht davon werden;-):

https://www.welt.de/wirtschaft/article160619019/Selbst-Finanzbeamte-zweifeln-an-der-Steuergerechtigkeit.html

Wer Preis- und Lohnsetzungsmacht hat, darf fuer den Staat bei den Lohnempfaengern gleich neben dem Gewinn, die Lohnsteuer einbehalten, die Umsatzsteuer abfuehren und zum Dank damit rechnen garnicht oder nur sporadisch kontrolliert zu werden. Passt! Markt”gerechte” Demokratie. Markt = Arena in dem das Recht des Staerkeren gilt. Die Staerksten sind diejenigen, die sich ueber Strohmaenner = Bankster das Geldemissionsmonopol gesichert haben und fuer sich nutzen, um so die Welt nach ihren Vorstellungen zu formen. Selbstverstaendlich in einem “fairen” Wettbewerb. Ordoliberal, wo sich “jeder” nur nicht Alle an die Regeln halten muessen. Klasse! Wo sich Bankster reihenweise bei der Justiz in Vergleichen frei kaufen. Mit selbst geschoepftem Geld aus dem Nichts! Und keiner blickts. Ist doch ganz grosse Klasse. Oder ? Dafuer lohnt es sich doch die Knochen hin zu halten und am Hindukusch die Freiheit zur Tyrannei zu verteidigen.
Manchmal frage ich mich, wer sind die schlimmeren Terroristen? Die Finanztaliban oder das von ihnen kreierte und finanzierte “Original”.

Sapere Aude!

Georg Trappe

P.S.: http://eprints.soton.ac.uk/36555/
P.P.S: 
Symbolfigur der Finanzkrise vor Gericht

Donnerstag, 29. Dezember 2016

Professionelle Irrefuehrung

Quelle

Japan ist seit Jahrzehnten der Paradefall fuer die Probleme der vorherrschenden Wirtschaftsweise. Und ein Beispiel dafuer, wer seit Jahrzehnten unfaehig und / oder unwillens ist, diese Probleme zutreffend zu analysieren. Seit Jahrzehnten wird die Oeffentlichkeit in einer sinnlosen Diskussion ueber Sparen oder mehr Schulden machen fixiert. Dabei ist klar, dass die Kreation von Geld duch Banken im Zuge der Kreditvergabe die Guthaben- und Schuldenbestaende immer in gleichem Mass erhoeht. Bankbilanzen sind immer per Definition ausgeglichen. Diese Diskussion ist also vollkommen absurd. Schuldenabbau heisst Geldvernichtung=Bankbilanzen verkuerzen sich. Also nicht nur die Schulden wuerden abgebaut sondern auch die Guthaben. Der Fall Japan zeigt aber auf, das eine Stagnation ab einem gewissen Punkt nur durch endloses Anwachsen der Bankbilanzen=der Geldmenge=der Schuldenstaende erreicht werden kann. In Japan ist es zum einen das Ausland, vor allem die USA, die per Schuldenaufnahme die Exportueberschuesse Japans finanzieren, zum anderen der japanische Staat, der stellvertretend fuer die Schwaechsten durch endlose Schuldenaufnahme seinerseits eskalierende Sozialetats und ein Stimulusprogramm nach dem anderen finanziert.
Nur dadurch ist in diesem Setup bisher ein wirtschaftlicher Zusammenbruch aufzuhalten. Und das ist seit Jahrzehnten im Fall Japans mehr als offensichtlich. Trotzdem gelingt es keinem sog. Wirtschaftswissenschaftler diese Zusammenhaenge zu erkennen und zu erklaeren, geschweige denn einer Loesung zu zufuehren. Denn unter der Stagnation, die ja nicht unbedingt schlecht sein muss, da sie ja auf einem sehr hohen wirtschaftlichen Entwicklungsniveau stattfindet, schwelen massive Probleme, ausgeloest durch das stetig fortschreitende Fettaugensyndrom. Da ist zum einen die Erstarrung wirtschaftlicher Entwicklung und Innovation zu nennen, die dringend noetigen Anpassungsinnovationen im Wege steht. Das japanische Energieversorgungskonzept ist da das herausragende Beispiel. Gleichzeitig nehmen die sozialen Spanungen zwischen immer reicher werdenden Reichen und immer mehr werdenden Abgehaengten staendig zu, zwar gemildert durch die staatlichen Sozialetats, aber eben nicht in einer Weise geloest, die fuer die am haertesten Betroffenen als ertraeglich zu bezeichnen waere. Das zeitigt auch in Japan Konsequenzen in der politischen Orientierung der Menschen und gibt auch dort sog. Populisten, also denjenigen, die die Sorgen von Mehrheiten aufgreifen, um ueber Wahlen politische Macht zu erlangen, Auftrieb. Erschreckend dabei ist, wie auch in Japan, wo eine Kultur des Strebens nach Harmonie traditionell tief verwurzelt ist, alte Feindbilder, aehnlich wie in Europa, erfolgreich reaktiviert werden.
In der Konsequenz ergibt sich das auch in Japan der Oeffentlichkeit durch seine Fuehrungsmannschaft die klare Sicht auf die Dinge verstellt wird. Irrefuehrung nennt man soetwas bei uns. Jahrzehntelang in im Kreis verlaufenden Diskussionen ueber Tautologien fixieren. Immer wieder den gleichen Nebel durch den oeffentlichen Raum faechern. Per Professur dumm halten. Gegenaufklaerung, Restauration und Refeudalisierung.
Dabei ist ein wesentliches Element der tieferen Ursachen in einem Satz erklaert. Der Geldkreislauf und damit der Wirtschaftskreislauf sind keine Kreislaeufe sondern eine Anordnung die hierarchische Strukturen entstehen laesst, in deren Spitze ein Geldmonopol absolute Preis- und Lohnsetzungsmacht (Soll- und Habenzinsen) hat und damit den eigenen Gewinn frei und willkuerlich bestimmen kann. Unter diesem Monopol ordnet sich ein immer enger werdendes Oligopol von Geschaeftsbanken an, was mit den Zentralbanken in der Spitze ein Kartell bildet. Und dieses Kartell ist der Kristallisationspunkt fuer den ganzen “Rest” der hierarchischen Struktur. Es folgen realwirtschaftliche Grosskonzerne mit inzwischen nahezu absoluter Preis- und Lohnsetzungsmacht gefolgt von Zulieferern und Dienstleistern bis zu den Kleinstbetrieben in denen die Mehrzahl der Beschaeftigten ihr Auskommen suchen. Das Ganze ist also etwas, was fuer (natur)wissenschaflich Gebildete ausgesprochen deutliche Merkmale eines gleichgewichtsfernen Systems hat (was der Grund dafuer ist warum eine von Banken gekaufte und mit gefaelschten Nobel Preisen dekorierte sog. Wirtschaftswissenschaft, die vorwiegend mit Gleichgewichtstheorien operiert, erfolgreich massenhaft irrefuehrende Erklaerung abliefert und selbst einen seit Jahrzehnten bestehenden Paradefall wie Japan im Bewusstsein der Oeffentlichkeit ausblenden oder bis zum totalen Unverstaendnis verdrehen kann ;-).
Wie perfide dabei vorgegangen wird und die Dinge dabei verdreht werden, zeigt dieses Beispiel eines Oberbanksters:
http://georgtsapereaude.blogspot.com/2016/03/mervyn-king-explains-banking-and-its.html
Es kann sich fuer den einen oder anderen lohnen den am Ende des Artikels gesetzten Links zu folgen.

Sapere Aude!

Dienstag, 27. Dezember 2016

HM Lord and King of Stupidity speaks up

EU facing two major problems – and has answers to neither of them, says former Bank governor 

 Lord King said that the single currency project was flawed from the start, and that it would probably have been better to create two monetary unions for “premier league” and “second division” economies. But he said it was too late to move to this model now.


Well my dear L&KoS. As you should know, there is a business out there, that makes money out of the creation of economic disequilibrium. This business is called banking. And as things become obvious in a crisis you are trying to hide this behind questionable arguments regarding the single currency of the European Union. Every Country with a single currency and a banking system like yours and ours has this problem. It is scale invariant. In the EU it becomes obvious on the level of Nations, inside economies you see it on the level of firms and individuals. So your "solution" is no solutaion as long as not everyone has its own currency.

So, Banking as is, is flawed from the the start. And you know it, as every bankster knows it and you are just trying to save your ass with smoke and mirror arguments.
By the way there is a reason why we abandoned Lords and aristrocaty in Europe with 1789 and since Britain never did it, Brexit is absolutly the right move. British leadership team absolut incompatible with modern thinking.

Sapere Aude!

Georg Trappe

Sonntag, 25. Dezember 2016

Die groessten Deppen unter Gottes Sonne













Quelle


"Der Median ist der Punkt, wo 50% der Nettovermögen darunter oder darüber liegen, nicht zu verwechseln mit einem Durchschnitt.
Nur 60’800 Euro betrug 2014 das mediane Nettovermögen der privaten Haushalte in Deutschland, aber 214’300 Euro das durchschnittliche Nettovermögen, was auf eine sehr ungleiche Verteilung hinweist. Die obersten 10% der Haushalte besitzen 59,8% des Nettovermögens und die untersten 50% nur skandalöse 2,5% der Vermögen. Die untersten 20% der privaten Haushalte haben gar kein Vermögen, sondern im Durchschnitt -5’900 Euro Nettoschulden.
Weiterhin unglaublich, das eine Wirtschafts- und Finanzpolitik, welche Millionen deutschen Arbeitnehmern und Rentnern ihren fairen Anteil an der Leistungskraft der Volkswirtschaft vorenthält, von der Masse bei Wahlen legitimiert wird."

Siehe auch hier.

Mir fiel dazu nur ein:

"Mit einer Belegschaft von etwa 30 – 40 Millionen erarbeitet man so einen Ueberschuss den selbst der Exportweltmeister China mit einer Belegschaft von an die 900 Millionen nicht erreicht.
http://de.reuters.com/article/deutschland-export-berschuss-ifo-idDEKCN11C18T
Dieser wirtschaftliche und politische Wahnsinn, der geltende Gesetze bricht (Stabilitaetsgesetz) gehoert den Verantwortlichen in Politik und Wirtschaft jeden Morgen zum Fruehstueck solange um die Ohren geschlagen, bis sie im Chor lauthals die Wahrheit, die neue alte deutsche Hymmne, singen:

                            “Wir sind die groessten Deppen unter Gottes Sonne.”



Sapere aude!

Georg Trappe

P.S.: Und selbst mein wendiger,teflonbeschichteter Lieblingsprofessor wusste schon 2009, nachdem das Kind im Brunnen lag: "Sinn: Die alte Strategie, Maschinen gegen Lehman-Brothers-Zertifikate zu verkaufen, hat nicht funktioniert. Wir müssen uns ein neues Geschäftsmodell suchen. Besser wäre es, die Maschinen in Zukunft im Inland aufzustellen."

Und noch so ein Oberschlauer in dessen Lehrbuechern I=S steht, aber:
Nach Ansicht von Marcel Fratzscher ist eine starke Exportorientierung nicht per se schlecht, so wie sie in Deutschland seit dem Jahr 2000 betrieben wird, funktioniere sie aber nicht gut. Das Potential einer Volkswirtschaft, Wirtschaftswachstum und Wohlstand zu erzeugen, hängt eng mit dem Produktivitätszuwachs zusammen, der wiederum stark mit der Investitionsquote zusammenhängt. Weil Deutschland seit 2000 eine sinkende Investitionsquote aufweist (2014 betrug sie 17 %, so gering wie in kaum einem anderen Industrieland), war das Wirtschaftswachstum und das Wachstum des Pro-Kopf-Einkommens in Deutschland sehr gering und wird bis auf weiteres auch sehr gering bleiben. Statt zu investieren sparen die Deutschen sehr viel und recht schlecht. Seit 2000 ist deutsches Vermögen in Höhe von 15 % der jährlichen Wirtschaftsleistung im Ausland verloren gegangen.[12]

Die Typen sollten mal Querschuesse oder in meinem Blog lesen, vielleicht wuerden sie dann endlich begreifen, wie hirnverbrannt ihre theoretischen Grundlagen sind. Wollen sie aber garnicht. Denn sie werden dafuer bezahlt die Oeffentlichkeit in einer vollkommen sinnlosen Diskussion zu fixieren, um so die ungestoerte Fortsetzung des schaendlichen Treibens zu ermoeglichen. Wissenschaftler ? Nein, gekaufte ......


Ernstzunehmende Loesungsvorschlaege gibt es uebrigens auch:

https://t.co/xJ2PMSeePR


How to End the European Financial Crisis
– at no further cost and without the need
for political changes

Executive Summary

There is a solution to the twin problem of large non-performing loans in
the banking systems and the funding crisis for sovereign borrowers that
is  affecting  especially  Spain,  Portugal,  Ireland,  Cyprus,  Greece,  but  to
some extent also Italy and other countries. 
The  needed  policies  constitute  ‘true  quantitative  easing’:  The  author
argued  in  1994  and  1995  in  Japan,  introducing  the  expression
‘quantitative  easing’,  that  there  was  no  need  for  a  recession  due  to  the
bad  debt  problems  in  the  banking  system.  Necessary  and  sufficient
condition for a recovery is an expansion in credit creation used for GDP
transactions  –  the  original  definition  of  ‘quantitative  easing’.  The
expression  was  later  used  by  central  banks  to  refer  to  the  type  of
traditional  monetarist  policy  (bank  reserve  expansion)  that  had  been
warned would be insufficient. 
True quantitative easing can be achieved quickly and without extra costs
in a two-part process as follows: 
1. The central bank purchases all actual and likely non-performing assets
from  the  banks  at  face  value  (book  value)  and  transfers  them  to  its
balance sheet. 
2.  The  government  stops  the  issuance  of  government  bonds.  Instead,  it
funds  any  future  borrowing  requirement  (including  all  scheduled  ‘roll-
overs’ of bonds) by entering into loan contracts with the domestic banks,
borrowing at the much lower prime rate.
Ideally, these two measures are combined, and part and parcel of a larger
policy package. For a fuller list of measures, see our CBFSD Discussion
Paper No. 1-12.
1

But  they  can  also  be  implemented  separately,  so  if  ECB  and  national
central  bank  support  cannot  be  gained  for  measure  1,  national
governments can end the negative vicious cycle and end their sovereign
debt problems by going ahead on their own with part 2. 

Freitag, 23. Dezember 2016

Here we go

http://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-will-atommacht-der-usa-staerken-a-1127284.html

"Donald Trump will die Nuklearmacht seines Landes stärken. Auf Twitter sprach er sich für einen massiven Ausbau der US-amerikanischen Atomstreitkräfte aus - "bis die Welt wieder zur Vernunft kommt." 

 Quelle 

Since the world discovered what the US largest export item (by volume), triple A rated Paper,  is really worth, the world is insane, and needs more US nuclear weapons to regain sanity.

Makes perfect sense. My congratultions to the people of the US and the world for electing such a great leader and wise man to be President of the US. There could have been no better christmas gift to the world then such an enlighted Fuehrer (as a german I know what I am talking about-). Clint Eastwood explained US politics for us in one sentence:



Cheers auf den Endsieg der "Vernunft"!

Georg Trappe